InkassoNews

PresseEcho

InkassoMedia

Mahnwesen

Das Mahnwesen ist in der Schweiz nicht gesetzlich geregelt. Verbindliche Vorschriften bestehen daher beim Inkasso- und Mahnwesen nicht. Es bleibt also dem Gläubiger selbst überlassen, wann er seine erste Zahlungserinnerung versenden möchte. Ob er telefonisch an die Begleichung einer Rechnung erinnert oder schriftlich per E-Mail, SMS, Fax oder Post. Grundsätzlich gilt: Je unverzüglicher und konsequenter an eine offene Forderung erinnert wird, umso grösser ist die Chance auf Erfolg.

Als Gläubiger sollten Sie also auf einen Zahlungsverzug unmittelbar reagieren. In der Praxis hat sich auch die persönliche Zahlungserinnerung bzw. das Telefoninkasso bewährt. Wer sein Forderungsmanagement erfolgreich aufstellen möchte, versendet also nicht nur standarisierten Mahnschreiben, sondern kommt mit seinem Schuldner ins Gespräch.

Auf diese Weise lassen sich die wahren Gründe für einen Zahlungsverzug oder gar einen Zahlungsausfall ans Licht bringen. Sind die wahren Gründe bekannt, lassen sich individuelle Inkassolösungen finden, die eine Betreibung in den meisten Fällen überflüssig machen.

Welche Mahnstufen gibt es?

Sie haben eine Zahlungserinnerung verschickt und Ihr Schuldner reagiert nicht? Sie haben möglicherweise auch über das Telefoninkasso versucht, eine Zahlungsvereinbarung zu erzielen? Wenn nichts hilft, sollten Sie rechtliche Schritte einleiten und im Ernstfall auch mit der Einleitung einer Betreibung drohen. Es geht schliesslich um Ihr Geld!

In der Inkassopraxis ist das dreistufige Mahnsystem weit verbreitet. Das dreistufige Mahnsystem ist wie folgt aufgebaut:

Auf eine Zahlungserinnerung (erste Mahnung) folgt eine zweite und dritte Mahnung. Im letzten Mahnschreiben wird mit der Einleitung einer Betreibung gedroht.

Grundsätzlich gilt bei der Geldeintreibung: Gläubiger sollten nicht zu lange warten. Zahlungsfristen sollten gesetzt und Zahlungseingänge regelmässig geprüft werden.

Wer hilft mir bei der Geldeintreibung?

Möchten Sie Ihr Mahnwesen nicht selbst in die Hand nehmen, bieten kompetente Inkassounternehmen, wie die inkassolution GmbH, ihre Dienste an. Lagern Sie Ihr Forderungsmanagement aus, können Sie gezielt Zahlungsausfällen vorbeugen.

Grundsätzlich gilt: Auch kleine Rechnungsbeträge sind es wert, erfolgreich eingetrieben zu werden.

Das Masseninkasso ist in einigen Branchen weit verbreitet. So suchen beispielsweise Versicherungsunternehmen, Telekommunikationsgesellschaften und andere Firmen die Inkassohilfe für ihr Mengeninkasso. Ob Sie unter vielen kleinen offenen Forderungen leider oder unter einer hohen Einzelforderung – nutzen Sie das Wissen der Experten für ein erfolgreiches Mahnwesen.

CallBack

Sie haben Inkasso-Fragen?
Wir rufen Sie zurück!

captcha

Referenzen

Login Kunden

Passwort vergessen?

InkassoPedia