InkassoNews

PresseEcho

InkassoMedia

Forderungskauf

Zahlt ein Kunde seine offenen Rechnungen nicht fristgerecht, kann das die Liquidität des Gläubigers stark schwächen. Reagiert der Schuldner auch auf Zahlungserinnerungen und erneute Zahlungsaufforderungen nicht, bleiben dem Gläubiger mehrere Möglichkeiten, mit den offenen Forderungen umzugehen.

Er kann zum einen den Inkassofall selbst versuchen, auf dem aussergerichtlichen oder gerichtlichen Weg zu lösen. Viele Gläubiger nehmen hierzu auch ein professionelles Inkassounternehmen mit ins Boot. Eine Betreibung kann jedoch auch Wochen und Monate dauern. Manchmal ist es vor allem kleinen und mittelständischen Firmen nicht möglich, auf ihr Geld zu warten. Auch für diese Fälle gibt es eine passende Inkassolösung: der Forderungskauf.

Der Forderungskauf bezeichnet den Ankauf einer noch offenen Forderung, zum Beispiel durch ein Inkasso-Unternehmen oder eine Factoring-Gesellschaft. Der Forderungskauf – auch Forderungsankauf oder Factoring genannt – kann die Liquidität eines Unternehmens schnell und effektiv verbessern. Durch den Verkauf offener Forderungen wird die Eigenkapitalquote erhöht.

Offene Forderungen verkaufen

Der Unternehmer, der seine Forderung verkauft, muss sich nicht weiterhin um diese offenen Forderungen kümmern und kann sie als erledigt beiseite legen. So wird das interne Forderungsmanagement entlastet und Kosten können gespart werden. Auch aussichtslos erscheinende Aussenstände können auf diese Weise schnell in bares Geld umgewandelt werden.

Mit dem Kauf einer Forderung bleibt diese selbstverständlich in voller Höhe bestehen. Kann die beauftragte Inkassofirma keine aussergerichtliche Einigung mit dem Schuldner erwirken, wird sie die Einleitung einer Betreibung in Erwägung ziehen. Schliesslich trägt das Inkassounternehmen nach dem Forderungskauf das Ausfallrisiko.

Welche Forderungen eignen sich für den Forderungskauf?

Kaufmännisch abgemahnte Forderungen eignen sich ebenso wie bereits titulierte Forderungen. Vor dem Forderungskauf wird die Forderung auf ihr Ausfallrisiko geprüft. Nach der Höhe des Ausfallrisikos richtet sich dann auch der Preis für die Forderung. Der Unternehmer gibt sein Ausfallrisiko einfach ab und verkauft seine Forderungen mit allen Rechten und Pflichten.

Die inkassolution GmbH ist ein Schweizer Inkassounternehmen, das Ihre offenen Forderungen ankauft. Fordern Sie einfach unverbindlich und kostenlos Ihre persönliche Offerte für den Forderungsankauf an.

CallBack

Sie haben Inkasso-Fragen?
Wir rufen Sie zurück!

captcha

Referenzen

Login Kunden

Passwort vergessen?

InkassoPedia