InkassoNews

PresseEcho

InkassoMedia

Ausfallrisiko

Ausfallrisiko

Ein Unternehmer oder Selbstständiger trägt naturgemäss ein sogenanntes Ausfallrisiko. In der Regel tritt ein Unternehmer nämlich mit seinen Leistungen und Lieferungen in Vorleistung. Eine fristgerechte Zahlung des Kunden in voller Höhe ist jedoch im Vorfeld nicht gewiss. Mit jedem ausgeführten Auftrag, trägt der Unternehmer daher ein Ausfallrisiko, das nicht zu unterschätzen ist.

Die Ursachen, weshalb Forderungen ausfallen, können sehr unterschiedlich sein. Von der mangelnden Zahlungswilligkeit bis zur tatsächlichen Zahlungsunfähigkeit des Kunden gibt es auch noch andere Faktoren, die ein Ausfallrisiko begünstigen.

Beim Export von Waren können beispielsweise politische Gefahren oder kriegerische Unruhen in dem entsprechenden Land zum Forderungsausfall führen. Das unternehmerische Risiko kann minimiert werden. Für Unternehmen und Selbstständige gibt es die Möglichkeit, dieses Risiko auf eine Forderungsausfallversicherung abzuwälzen.

Tritt die Versicherung bedingungsgemäss in Kraft, so erhält der Gläubiger sein Geld von der Versicherung. Die Versicherung wird daraufhin Regress beim Schuldner nehmen, um zumindest einen Teil der Forderungen zu ersetzen.

Ähnliche Einträge

CallBack

Sie haben Inkasso-Fragen?
Wir rufen Sie zurück!

 

cforms contact form by delicious:days

Referenzen

Login Kunden

Passwort vergessen?

InkassoPedia