InkassoNews

PresseEcho

InkassoMedia

Zahlungsmoral

Wie steht es mit der Zahlungsmoral?

Diese Frage müssen immer mehr Unternehmen aus der Schweiz mit „Schlecht!“ beantworten. Selbst Firmen, die früher nur selten mit säumigen Kunden konfrontiert waren, haben heute immer häufiger mit Aussenständen zu kämpfen. Das muss nicht immer bedeuten, dass die Zahlung völlig offen bleibt. Oft wird die Rechnung beglichen – allerdings immer seltener innerhalb der dafür vorgegebenen Frist. Zahlreiche Kunden lassen diese nämlich verstreichen und warten zumindest die erste Zahlungserinnerung ab. Andere Kunden zahlen erst nach der letzten Mahnung oder ignorieren Ihre Forderung sogar völlig.

Doch woran liegt die verschlechterte Zahlungsmoral? Dies lässt sich pauschal nicht so leicht beantworten. In vielen Fällen ist jedoch die wirtschaftliche Lage ein Faktor. So ist der säumige Kunde oft von einem Liquiditätsausfall betroffen, der dann wiederum seine Zahlungsausfälle bedingt.

Das Gegenmittel: Inkasso Schweiz

An der Grundeinstellung Ihrer Kunden in puncto Zahlungsmoral können Sie natürlich nichts ändern. Wohl aber können Sie Ihr finanzielles Risiko minimieren, indem Sie die Hilfe eines Inkassounternehmens in Anspruch nehmen. Das gilt nicht unbedingt nur dann, wenn es bereits erhebliche Aussenstände gibt, die eingetrieben werden wollen. Die Inkasso Hilfe kann auch vorbeugend wirken.

Eine gute Inkassofirma kann Ihnen zum Beispiel das gesamte Forderungsmanagement abnehmen und sich um Ihr komplettes Mahnwesen kümmern. Auf der einen Seite können Sie selbst auf diese Weise viel Zeit einsparen. Auf der anderen Seite kann bereits die Beteiligung eines Inkassodienstes einen gewissen Eindruck bei Ihren Kunden hinterlassen. Der Einfluss des Inkassounternehmens kann somit bewirken, dass Kunden mit schlechter Zahlungsmoral es sich zweimal überlegen, bevor sie Ihre Rechnung ignorieren.

Inkasso Hilfe im Ernstfall

Auch wenn vorbeugende Massnahmen schon viel erreichen, kann es trotzdem weiterhin zu offenen Forderungen kommen. Um den Forderungseinzug sollte sich dann am besten ebenfalls ein seriöses Inkasso Büro kümmern. Sie müssen sich übrigens gar keine Sorgen darüber machen, dass Ihre Geschäftsbeziehungen durch das Einschalten eines Inkassobüros Schaden nehmen könnte. Der Kundenerhalt steht für gute Inkassodienstleister nämlich immer ganz oben auf der Liste.

Profis in Sachen Inkasso Schweiz können auch deshalb mehr bewirken, weil sie versiert im Umgang mit Schuldnern sind und sich mit dem Thema Schuldeintreibung und Forderungseinzug auskennen. Die Mitarbeiter eines Inkassounternehmens sind oftmals in der Lage, schon beim ersten Telefongespräch eine Lösung zu finden, mit der Schuldner und Gläubiger gleichermassen leben können.

Hilfe bei Auslandsinkasso

Ungleich komplizierter gestaltet sich das Inkasso- und Forderungsmanagement allerdings in Fällen, bei denen der Schuldner sich im Ausland befindet. Die verschiedenen Massnahmen zum Forderungseinzug, wie zum Beispiel Telefoninkasso, oder rechtliche Schritte, wie zum Beispiel ein Betreibungsbegehren, werden beim Auslandsinkasso stark erschwert. Je nach Land sind die Inkasso Massnahmen nämlich an unterschiedliche Auflagen gebunden. Doch kommen Fälle, wo Auslandsinkasso nötig wird, immer häufiger vor. Denn viele Schweizer Unternehmen pflegen mittlerweile Geschäftsbeziehungen mit Unternehmen auf der ganzen Welt.

Bleibt Ihnen ein Kunde aus dem Ausland tatsächlich die Zahlung schuldig, ist das Einschalten eines guten Inkassobüros im Grunde unerlässlich. Nur eine Inkasso Organisation hat das nötige Knowhow und die richtigen Kontakte zu Inkassounternehmen vor Ort, um Ihre Forderung trotz der widrigen Umstände durchzusetzen.

CallBack

Sie haben Inkasso-Fragen?
Wir rufen Sie zurück!

captcha

Referenzen

Login Kunden

Passwort vergessen?

InkassoPedia