Andere Länder, andere Zahlungssitten – dass die Zahlungsmoral von Land zu Land sehr unterschiedlich ist, ist bekannt. Aktuelle Inkassostudien belegen zudem, dass auch die Zahlungsbereitschaft der Schweizer von Kanton zu Kanton schwankt. So zählen beispielsweise Luzern, Zürich, St. Gallen und Biel zu den Schweizer Städten mit eher schlechter Zahlungsmoral. Kantone der Zentralschweiz wie Zug, Nidwalden und Obwalden weisen hingegen eine niedrige Schuldnerquote auf.

Schlecht zahlende Schuldner sitzen vermehrt im Süden und Westen der Schweiz. Hier liegt die Schuldnerquote gebietsweise bei 6 – 7 %, in Waadt und Neuenburg sogar bei über 7 %. Gleichzeitig weisen die Kantone in der Zentralschweiz, sowie im Norden und Osten eine deutlich bessere Zahlungsmoral auf. Hier liegt die Schuldnerquote deutlich unter 5 %.

Externes Inkassobüro schützt vor Insolvenz

Zahlungsunfähige Schuldner, die ihre Rechnung verspätet zahlen, stellen für viele Gläubiger eine existenzielle Gefahr dar. Besonders kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlt das nötige Eigenkapital, um gravierende Aussenstände selbst zu tragen. Ein professionell organisiertes Inkasso- und Mahnwesen ist daher notwendige Existenzsicherung eines jeden Unternehmens.

Die Auslagerung des Inkassomanagements an ein externes Schweizer Inkassobüro – wie die inkassolution GmbH – bringt dem Gläubiger zudem viele Vorteile:

Die inkassolution GmbH ist Inkassospezialist für aussergerichtliche Inkassobearbeitung, Betreibungen, Auslandsinkasso, Verlustscheine und Forderungsankauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.