InkassoNews

PresseEcho

InkassoMedia

Inkassoservices erleben

Bei Inkassoservices handelt es sich um professionelle Dienstleister, die für ihre Auftraggeber das Forderungsmanagement übernehmen, d.h. sie sind auf das Einziehen fremder Forderungen spezialisiert. Inkassoservices leisten allerdings viel mehr als das, was der umgangssprachliche Begriff „Schulden eintreiben“ nahelegt.

Es geht den Inkassofirmen natürlich darum, den Schuldner zur Zahlung zu bewegen, doch hierbei ist durchaus Fingerspitzengefühl und diplomatisches Vorgehen gefragt. Inkassoservices müssen den Spagat zwischen Kundenerhalt für den Auftraggeber und einem entschiedenen Auftreten gegenüber Schuldnern meistern, damit ihre Bemühungen Erfolg haben und zu Lösungen führen, mit denen alle Beteiligten zufrieden sein können. So gilt es zum Beispiel, mit Schuldnern, die Probleme mit der Zahlung haben, Kompromisse auszuhandeln. Hierbei kann es sich etwa um Teilzahlungen oder Ratenzahlungen handeln.

Was bieten gute Inkassoanbieter?

Die Inkassoservices seriöser Anbieter in der Schweiz umfassen in der Regel eine Reihe von Leistungen. Im Falle des erfolgreichen Inkassounternehmens inkassolution beginnen diese sogar schon bei der ersten Mahnung. Es ist unnötig, so lange mit dem Einschalten eines Inkassoservices zu warten, bis eine Zahlung bereits Wochen überfällig ist.

Werden Inkassoservices wie inkassolution direkt mit dem gesamten Forderungsmanagement beauftragt, bleibt dem Auftraggeber zum einen mehr Zeit für sein Kerngeschäft. Zum anderen können Zahlungsausfälle manchmal schon dadurch verhindert werden, dass überhaupt ein Inkassobüro involviert ist. Ganz wie es in der Schweiz üblich ist, versenden Inkassoservices zunächst
Mahnungen, die dem Schuldner Gelegenheit geben, sich zu melden. Schlagen diese Versuche fehl, bemühen sich die Inkasso-Mitarbeiter um ein klärendes Telefongespräch mit dem säumigen Kunden des Auftraggebers.

Inkasso – und dann?

Sehr viele Fälle können durch die Tätigkeit von Inkassoservices einvernehmlich für Schuldner und Gläubiger geklärt werden. Diese Aussage trifft auch für inkassolution zu. So werden rund 60 Prozent der Inkassofälle bei ausführlichen Gesprächen am Telefon geklärt. Leider ist dies nicht immer möglich. Dies kann geschehen, wenn der Schuldner sich weder meldet, noch seine Schulden in der angegebenen Zeit bezahlt. Zu den Inkassoservices in einer solchen Situation gehört bei inkassolution immer eine kostenlose Überprüfung der Bonität des Schuldners.

Die so gewonnenen Informationen geben Auskunft darüber, ob eine Betreibung des Schuldners lohnenswert wäre oder nicht. Selbstverständlich muss der Gläubiger diese Entscheidung nicht allein treffen, sondern wird diesbezüglich umfassend beraten. Sollte der Auftraggeber den Weg der Betreibung gehen wollen, kann er ebenfalls auf die Unterstützung des Inkassoservices bauen.

Was tun mit Verlustscheinen?

Es kann ebenfalls lohnenswert sein, die Dienste eines Inkassoservices in Anspruch zu nehmen, wenn noch ein Verlustschein aus einem bis dato erfolglosen Betreibungsverfahren existiert. Ein Verlustschein in Höhe der ursprünglichen Forderung wird immer dann ausgestellt, wenn nach einem Betreibungs- und Pfändungsverfahren die völlige Zahlungsunfähigkeit des Schuldners festgestellt wird. Doch das Geld ist für den Gläubiger noch nicht verloren. Da ein Verlustschein erst nach 20 Jahren verjährt, kann es angebracht sein, von Zeit zu Zeit eine Bonitätsprüfung durch ein Inkassobüro wie inkassolution durchführen zu lassen.

Haben sich nämlich die Einkommensverhältnisse des Schuldners inzwischen zum Besseren verändert, kann das Betreibungsverfahren jederzeit erneut eingeleitet werden. Ein später Zahlungserfolg ist somit auch nach langer Zeit noch möglich.

Inkassoservices – Inkassoservice – Inkasso Schweiz – Inkasso Agentur Schweiz

CallBack

Sie haben Inkasso-Fragen?
Wir rufen Sie zurück!

captcha

Referenzen

Login Kunden

Passwort vergessen?

InkassoPedia