InkassoNews

PresseEcho

InkassoMedia

Inkasso – sinnvoll oder nicht?

Wenn die Zahlung eines Kunden auf sich warten lässt, hadert so mancher Unternehmer in Solothurn, Zürich oder Bern zunächst mit sich. Sollte man Inkasso beauftragen, um die Forderung durchzusetzen oder lieber nicht? Gerade, wenn mit dem nun säumigen Kunden vormals eine gute und angenehme Geschäftsbeziehung bestand, möchten Firmen die Angelegenheit am liebsten anders regeln. Inkasso beauftragen ist in den Augen mancher Unternehmer gleichbedeutend mit dem Ende der Geschäftsbeziehung. Doch das Gegenteil ist der Fall. Wenn sich ein seriöses Inkassounternehmen des Falls annimmt, wird den Mitarbeitern daran gelegen sein, eine diplomatische Lösung zu finden. Im Falle der Schweizer Inkassofirma inkassolution haben ein menschlicher Umgang und der Kundenerhalt zum Beispiel besonders hohe Priorität. Durch ihre langjährige Erfahrung und ihre psychologischen Schulungen sind die Inkasso-Mitarbeiter in der Lage, die Rolle des Vermittlers zu übernehmen und den Weg für einen Kompromiss zu ebnen.

Inkasso beauftragen – wie funktioniert das?

Ist die Entscheidung für das Inkasso beauftragen gefallen, ist die weitere Vorgehensweise in der Regel unkompliziert. Die Fallübergabe kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Eine Möglichkeit ist die Auftragserteilung und die Übersendung der nötigen Unterlagen per Email. Die meisten Inkassofirmen stellen ausserdem auch entsprechende Online-Formulare zur Verfügung, an welchen genau abzulesen ist, welche Daten und Dokumente benötigt werden.
Selbstverständlich ist aber auch die Übergabe via Post oder Fax möglich, wenn man als Unternehmer Inkasso beauftragen will. Inkasso Büros wie inkassolution garantieren eine einfache, schnelle und kommentarlose Übernahme der Fälle. Ist der Inkassoauftrag vergeben, machen sich die Inkasso-Mitarbeiter an die Arbeit. Über eine spezielle Online-Schnittstelle ist der Auftraggeber jederzeit in der Lage, die Fortschritte online zu verfolgen.

Inkasso beauftragen: Zeit ist Geld

… das ist im Geschäftsleben eine Tatsache, die man nicht vergessen sollte. Gerade, wenn es um ausstehende Zahlungen geht, steckt in diesem Spruch eine Menge Wahrheit. Jeder Tag, an dem das geforderte Geld fehlt, fügt dem Unternehmen im Grunde Schaden zu. Gleichzeitig lenkt die Beschäftigung mit ausstehenden Forderungen und wiederholtes Mahnen vom Kerngeschäft ab. Zudem kann es wichtig sein, seiner Forderung schnell Nachdruck durch Inkasso beauftragen zu verleihen. Denn oft bestehen nicht nur Schulden bei einem einzelnen Gläubiger. Von den verschiedenen Gläubigern können womöglich nicht alle ausgezahlt werden. Wer schnell und handelt und sich für das Inkasso beauftragen entscheidet, erhöht seine Chancen, nicht zu denjenigen zu gehören, die auf ihrer Rechnung sitzen bleiben.

Was tun mit Schuldnern aus dem Ausland?

Unternehmen aus Zürich, Genf, Zug oder Glarus führen natürlich nicht ausschliesslich Geschäftsbeziehungen innerhalb der Schweiz. Üblich sind Geschäfte mit Kunden in Europa und allen anderen Ländern der Erde. Aber auch hier kann es zu Zahlungsausfällen kommen. Seine Forderung durchzusetzen, ist dann deutlich schwerer und ohne ein Inkasso beauftragen kaum zu bewerkstelligen. Inkassounternehmen wie inkassolution sind bestens vertraut mit dem Thema Auslandsinkasso und helfen ihren Kunden durch die Zusammenarbeit mit Partnern im Ausland dabei, doch noch an ihr Geld zu kommen. Beim Inkasso beauftragen muss der Kunde hier wissen, dass Auslandsinkasso in der Regel auf Basis einer Erfolgsprovision erfolgt. Je nach Höhe der Forderung kann sich das Inkasso beauftragen jedoch trotzdem lohnen.

CallBack

Sie haben Inkasso-Fragen?
Wir rufen Sie zurück!

captcha

Referenzen

Login Kunden

Passwort vergessen?

InkassoPedia