InkassoNews

PresseEcho

InkassoMedia

Eskalationsstrategie

Was ist das denn, eine Eskalationsstrategie? Das wird sich so mancher geneigte Leser fragen. Zu Recht. Ein nicht ganz einfacher Begriff, der aber dennoch relativ leicht zu erklären ist. Eine Eskalation ist eine stufenweise Steigerung. Wir kennen das Wort auch aus dem englischen “escalator”, was Rolltreppe bedeutet, also auch eine stufenweise Steigerung nach oben. Eine Eskalationsstrategie baut also auf einer stufenweisen Steigerung auf.

Aber wobei denn? Das kann für viele Bereiche gelten, hat sich aber vor allem bei Inkassoverfahren bewährt. Also nicht gleich mit dem grossen Holzhammer auf den Schuldner zugehen, sondern sehr sensibel in verschiedenen Stufen den Erfolg suchen. Wobei jede Stufe zusätzlichen Druck aufbaut.

In aller Regel beginnt ein erfahrenes Unternehmen wie inkassolution mit einem Anruf beim Schuldner, also einer direkten und persönlichen Ansprache. Oft genug bringt schon das Erfolg. Über die weiteren möglichen Massnahmen informieren Sie sich am Besten bei den Experten von inkassolution, die mit Ihnen zusammen die optimale Eskalationstrategie entwickeln werden. Das Ziel ist die Betreibung der Schulden, und dazu gibt es eine Reihe von bewährten Vorgehensweisen.

Die Worte “Inkasso” und “Inkassounternehmung” bzw. “Inkassounternehmen” sind im täglichen Sprachgebrauch häufig negativ besetzt. In diesem Sektor tätige Firmen werden schnell an den Rand des legalen Agierens gerückt, manchmal sogar eher hinter dem Rand der Legalitätsgrenze gesehen. Das ist völlig unangebracht und nicht gerechtfertigt. Und resultiert meistens aus weitreichender Unwissenheit.

Unternehmen des Inkasso-Sektors, wie zum Beispiel inkassolution in der Schweiz, sind vielmehr als Partner für beide Seiten des Geschäftsprozesses zu verstehen. Insbesondere für den Zahlungspflichtigen wird ein optimiertes Inkasso eher eine helfende Hand sein als jemand, der ihn endgültig “fertig machen” will. Selbstverständlich wird nicht gleich der große Hammer herausgeholt, sondern der ganze Vorgang wird sehr sensibel in mehreren Stufen behandelt.

Letztlich zählt doch nur der Erfolg: der Gläubiger bekommt sein Geld, und mit dem Schuldner wird eine Vorgehensweise erarbeitet, die er mittragen kann und ihn sein Gesicht  wahren hilft. Leben und Leben lassen muss die Devise sein, den schließlich ist auch ein Schuldner ein Geschäftspartner, der das möglichst auch noch in Zukunft bleiben soll. Kunden sind das Potenzial eines jeden Unternehmers, das seine Zukunft sichern hilft.

 

 

CallBack

Sie haben Inkasso-Fragen?
Wir rufen Sie zurück!

captcha

Referenzen

Login Kunden

Passwort vergessen?

InkassoPedia