InkassoNews

PresseEcho

InkassoMedia

Inkasso-Service, Hilfe vom Profi

Wenn Schuldner den Begriff „Inkasso“ hören, biegen sich ihnen förmlich die Fußnägel hoch … wenn Unternehmen den Begriff „Inkasso“ hören, dann werden die Augen immer größer und die Ohren immer hellhöriger: wo liegen die Vorteile vom Inkasso? Wo muss man sich melden, wenn man einen Inkassoservice von Inkassobüros wünscht? Wie läuft das Ganze ab?

Heutzutage ist es nicht mehr einfach, ein Unternehmen zu führen, zumal man nicht nur mit Aufträgen zu kämpfen hat, sondern ggfs. auch mit ausbleibenden Kundenzahlungen. Nicht jedes Unternehmen führt in diesem Zusammenhang eine eigene Abteilung für Inkasso, sondern ist darauf angewiesen, Outsourcing zu betreiben. In erster Linie werden Unternehmer hier an einen Rechtsanwalt denken, der den Forderungseinzug bewerkstelligen soll – günstiger und teilweise auch rasanter ist jedoch der Schritt zu einem Inkasso Service.

Gutes Inkasso verlangt gute Beratung

Aber welchen Inkasso Service darf ein Unternehmen erwarten? Nun, zunächst einmal darf ein Unternehmen mit einer ausführlichen Beratung rechnen, denn Inkasso setzt sich aus mehreren Dienstleistungen zu einem Grundstein zusammen, der dafür Sorge trägt, dass die Kunden der Unternehmen ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen.

Die erste Zahlungserinnerung (oder auch erste Mahnung) erfolgt im zweiten Schritt, hier wird der Schuldner aufgefordert, Zahlung zu leisten oder zumindest einen Zahlungsvorschlag zu unterbreiten. Hierfür wird ihm in der Regel eine Frist von ca. 10 Tagen gesetzt.

Wenn Mahnungen ignoriert werden

Der zweite Schritt besteht aus der zweiten Mahnung, der sogenannten Betreibungsandrohung. Hier wird der Schuldner oftmals aufgefordert, innerhalb von 5 Tagen zu reagieren und sich an den Inkasso Service zu wenden.

Erfolgt auf beide Inkasso Schreiben keine Reaktion, kommt der Telefonjoker zum Zuge: Telefon Inkasso. Hierbei sitzt psychologisch geschultes Personal an der Leitung und versucht, die Schuldner telefonisch zu erreichen und zur Zahlung zu bewegen. In der Schweiz, beispielsweise Zürich und Co. (mithin also in größeren Städten) macht diese „Telefonaktion“ schon Sinn, zumal rund 60% dieser Fälle auf telefonischem Wege geklärt werden können.

Ein weiterer kostenloser Service des Inkasso stellt die Bonitätsprüfung dar. Hier wird geprüft, ob der Schuldner bereits negative Betreibungs-Einträge besitzt oder gar in Schuldnerdatenbanken registriert ist. Diese Auskünfte können im weiteren Verlauf des Inkasso sehr hilfreich sein.

Betreibungsmassnahmen, aber ohne Hausbesuch

Selbstverständlich tritt der Inkasso Service als solcher nur dann auf, wenn das Unternehmen es sich wünscht. Nur mit Rücksprache des Unternehmens werden also Betreibungsmassnahmen eingeleitet, die dafür Sorge tragen sollen, dass ein Schuldner seinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen vermag.

In vielen Munden sind Inkasso Service nicht gerade wohlwollend gestimmt, zumal Schuldner befürchten, es könnte persönlicher Besuch vor der Türe stehen und die Unternehmen befürchten, dass ihnen die Kosten zu sehr in die Höhe schnellen können. Beidem ist nicht so!

Ein seriöser Inkasso Service schickt keine „Außendienstmitarbeiter“ los, um die Schulden persönlich beizutreiben, des Weiteren zahlt der Gläubiger etwaige Betreibungskosten nur dann, wenn kein Erfolg abzuzeichnen ist, der Schuldner mithin keiner Zahlung nachkommt.

Für Unternehmen immer eine gute Wahl

Es gibt im Grunde für ein Unternehmen 10 gute Gründe, warum es einen Inkasso Service einbeziehen sollte, wenn mehrere Schuldner ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.

Einer dieser Gründe liegt darin, als dass der Inkasso Service sich regelmäßig um die Akten kümmert, mithin also keine Schuldner vergisst. Führt das Unternehmen selbst Inkasso durch, kann es schon einmal vorkommen, dass vor lauter Eile ein „Fall“ liegen bleibt oder Ähnliches.

CallBack

Sie haben Inkasso-Fragen?
Wir rufen Sie zurück!

captcha

Referenzen

Login Kunden

Passwort vergessen?