InkassoNews

PresseEcho

InkassoMedia

Inkasso in der Schweiz

Was in Deutschland die Zwangsvollstreckung darstellt, betitelt man in der Schweiz als Betreibung. Die gesetzlichen Grundlagen sind hier sehr ähnlich gehalten.

Aber warum gibt es solche Gesetze überhaupt?

Grund dafür ist die Tatsache, dass es überall die unterschiedlichsten Schuldner gibt, die Schweiz kann sich hier nicht freisprechen.

Umso schöner, wenn ein Unternehmen auf ein „Backoffice“ zurückgreifen kann – für das Inkasso. Schweiz hin oder her: auch hier gibt es die „Pappenheimer“, die sich auf Forderungen einfache nicht melden, den Dingen ihren Lauf lassen und meinen, sie könnten sich auf diesem Wege von der Schuld befreien.

Den Kopf in den Sand zu stecken, ist hier jedoch genau der falsche Weg, unser Büro für Inkasso (Schweiz) wird hier nichts in Vergessenheit geraten lassen. Keinesfalls.

Wenn der Schuh drückt: Inkasso Schweiz

Es gibt manchmal Inkassofälle, wo wir als Unternehmen für Inkasso Schweiz nicht nur als „Vertreter der Gläubiger“ dastehen, sondern gleichzeitig auch als „Seelsorger für Schuldner“.

Stellen Sie sich einmal eine junge Frau vor, die bisher als Hausfrau und Mutter tätig war und für ihren Ehemann, aus welchem unerfindlichen Grund auch immer, eine Bürgschaft unterschrieben hat. Nunmehr ist die junge Frau von ihrem Mann geschieden und dieser kommt plötzlich seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nach. Was wird diese junge Dame jetzt wohl machen, wenn sie vom Büro für Inkasso Schweiz ein Schreiben erhält?

Bestenfalls wird sie uns anrufen, sie wird wohlmöglich am Telefon weinen und im schlechtesten Fall wird sie nicht einmal wissen, wie sie dieser Schuld nachkommen soll.

Unser psychologisch geschultes Personal weiß genau, wie sie mit solchen „Fällen“ umgehen müssen. Unser Inkasso Schweiz Büro wird niemals die Menschlichkeit in Vergessenheit geraten lassen. Dennoch gehen wir in Ihrem Interesse vor und versuchen, eine einvernehmliche Lösung für dieses Problem zu finden. Zumeist eine Ratenzahlungsvereinbarung.

Inkasso Schweiz – Unterschied zu Deutschland

Wer in Deutschland ein Inkassoverfahren durchführen lässt, beabsichtigt das Zwangsvollstreckungsverfahren, welches per Mahnbescheid und später Vollstreckungsbescheid in die Wege geleitet werden muss, wenn nicht auf dem Weg der üblichen Zahlungsklage.

Beim Inkasso Schweiz läuft dies ein wenig „schneller“. Hier wird das Betreibungsbegehren eingereicht, was letztendlich zum Zahlungsbefehl mutiert … und letztendlich ist das dann der „Titel“, der für weitere Maßnahmen notwendig ist.

Wir als Ihr Büro für Inkasso Schweiz passen uns dieser Geschwindigkeit an und arbeiten bereits vor dem Betreibungsbegehren schnell und präzise. Viele Inkasso Schweiz Fälle lassen sich über das Telefoninkasso regeln, so dass Sie als Unternehmer bereits Erfolge erzielen, ohne das amtliche Betreibungsverfahren durchführen zu müssen.

In Deutschland bezeichnet man dieses „außergerichtliches Mahnverfahren“. Dem folgt das „gerichtliche Mahnverfahren“ … dem wiederum folgt das Zwangsvollstreckungsverfahren.

Inkasso Schweiz: egal wo

Auch wenn wir als Inkasso Schweiz Büro selbstverständlich innerhalb der Schweiz tätig sind, so führen wir auch Auslandsinkasso Dienstleistungen durch.

In jedem Land, egal ob Deutschland, Großbritannien oder Finnland, herrschen andere Gesetze. Ihr Inkasso Schweiz Büro verfolgt über diese Gesetze die Schuldner und führt auf diesem Wege Ihre Auslandsinkassofälle durch.

Sie können auf unseren Webseiten die Länder Facts herunterladen und in Form
eines PDFs lesen. Wir stehen Ihnen gerne mit unseren Auslandsdienstleistungen
zur Verfügung, als Ihr kompetentes Inkasso Schweiz Büro.

Inkasso Schweiz – Inkassobüro – Inkasso kostenlos

CallBack

Sie haben Inkasso-Fragen?
Wir rufen Sie zurück!

captcha

Referenzen

Login Kunden

Passwort vergessen?