InkassoNews

PresseEcho

InkassoMedia

Forderungsmanagement – Gewusst, wie!

Sehr zum Missfallen von Unternehmen, die ihren Sitz beispielsweise in St. Gallen, Zug oder Aargau haben, sind immer weniger Kunden von mittelständischen Unternehmen dazu bereit, Forderungen sofort zu bezahlen. Als Unternehmer sollte man dies natürlich nicht so einfach hinnehmen, denn Forderungen, die nicht bezahlt werden, bedeuten einen finanziellen Verlust.

Forderungsmanagement – Was ist das?

Unter Forderungsmanagement versteht man eine Reihe von Tätigkeiten, die alle zum Ziel haben, dass Kunden ihre Rechnungen schnellstmöglich begleichen. Hierfür kann eine Vielzahl von unterschiedlichen Maßnahmen erforderlich sein. Doch Unternehmen aus Zürich oder Luzern sind meistens die Hände gebunden. Zum einen wissen sie nicht, welche Maßnahmen zum Forderungsmanagement gehören, andererseits haben sie nicht die Zeit, sich dem Eintreiben von Forderungen zu widmen.

Da ist es gut, wenn man einen zuverlässigen Partner hat, der einem beim Forderungsmanagement unterstützen kann. Das Beste ist natürlich, wenn man Zahlungsausfälle gleich vermeidet, dann wird das Forderungsmanagement gar nicht nötig. Manchmal lässt es sich aber nicht vermeiden, dass man an einen Kunden gerät, deren Zahlungsmoral sehr zu wünschen übrig lässt.

Forderungsmanagement – Vorausschauend handeln!

Nicht erst dann, wenn man an einen zahlungsunfähigen oder zahlungsunwilligen Kunden geraten ist, sollte man die Möglichkeiten des Forderungsmanagement voll ausschöpfen. Wir haben uns  darauf spezialisiert und können dafür sorgen, dass Zahlungsausfällen in Ihrem Unternehmen aus Basel Stadt, Basel Land oder Schaffhausen vermieden werden.

Forderungsmanagement – Was wir für Sie tun können!

Wie bereits angesprochen, können wir sowohl dann handeln, wenn Sie Zahlungsausfälle vermeiden wollen, als auch dann, wenn Sie bereits durch die Zahlungsunfähigkeit eines Kunden einige Verluste hinnehmen mussten. Hierfür ist es wichtig, dass man sich zunächst einmal ein Bild vom Kunden macht.

Sollte es später einmal dazu kommen, dass das Forderungsmanagement nötig ist, hat man gleich alle wichtigen Daten parat. Nur dann, wenn man Klarheit über den Vertragspartner hat, kann das Forderungsmanagement sinnvoll eingesetzt werden. Fragen, die im Vorfeld geklärt werden sollten, beschäftigen sich zum Beispiel damit, ob es sich um eine Firma oder eine natürliche Person handelt.

Forderungsmanagement – Das können Sie selbst tun!

Wir bevorzugen es, mit Ihnen als Unternehmer aus Solothurn, Bern oder St. Gallen Hand in Hand zu arbeiten. Am besten ist, Sie dokumentieren jeden Auftrag und halten auch spätere Änderungen schriftlich fest. Sie sollten deswegen immer auf einen schriftlichen Auftrag, der bestätigt wird, bestehen. Auch Verhandlungen sowie Telefongespräche sollten schriftlich vermerkt werden.

Einzelne Schritte

Erfolgreiches Forderungsmanagement zeichnet sich dadurch aus, dass es wirksam und gleichzeitig kundenschonend ist. Das heißt, dass wir darauf achten, dass Kunden Ihnen selbst dann erhalten bleiben, wenn Maßnahmen ergriffen werden müssen, um deren Zahlungswilligkeit zu beeinflussen.

Welche einzelnen Schritte beim Forderungsmanagement durchgeführt werden, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Zunächst einmal ist wichtig, ob es sich um einen neuen Kunden oder bestehenden Kunden handelt. Sofern sich ein Kunde in Zahlungsverzug befindet, werden wir Gespräche mit diesem führen und im Notfall ein Mahnverfahren einleiten. Aber auch Zahlungserinnerungen sowie spezielle Vereinbarungen gehören zur unsere Arbeit.

Da wir bereits seit vielen Jahren erfolgreich im Forderungsmanagement sind, können Sie sich sicher sein, dass wir alles nur Erdenkliche tun werden, damit Sie so schnell wie möglich an Ihr Geld kommen.

CallBack

Sie haben Inkasso-Fragen?
Wir rufen Sie zurück!

captcha

Referenzen

Login Kunden

Passwort vergessen?